„Ich hatte zuvor noch nie ein Design entwickelt und hätte nicht gedacht, dass ich das kann. Wenn ich in Zukunft etwas gestalten möchte, weiß ich nun: mit Konzentration kann ich das.“

Mouhamed, Teilnehmer des Projekts

we are one and able

In einer fortlaufenden Workshop-Reihe mit der Illustratorin Sonja Meyer, entwarfen die Flüchtlinge eine Serie von Siebdruck-Motiven. An der Schnittstelle einer individuellen Formsprache der Geflüchteten aus Niger und den Kenntnissen über Gestaltungsprozesse seitens be able entstanden ausdrucksstarke Entwürfe für eine Produkt- Serie von bedruckten T-Shirts und Taschen. Hierbei erlangten die Flüchtlinge Kenntnisse über Formkomposition, Farbkontraste und Methoden des Entwurfsprozesses. Die gewonnenen Erfahrungen sollen den Geflüchteten helfen, professionelle Fähigkeiten im Bereich Design und Textildruck zu erlangen, um eigenständig Produkte herstellen zu können und sich somit eine nachhaltige berufliche Perspektive in Deutschland aufzubauen.
Der Erlös aus dem Produktverkauf kommt der Unterstützung der Flüchtlinge zu gute und soll ihnen langfristig den Weg in eine Erwerbstätigkeit ebnen.
Im Online-Shop von museumgoods sind die "we are one and able"-Drucke erhältlich.

„In Design-Projekten wie diesem zeigt sich, dass Personen, die vorher nicht als Designer tätig waren, oft eine sehr authentische und kraftvolle visuelle Sprache entwickeln. Das ist gestalterisch eine enorme Bereicherung.

Sonja Meyer, Designvermittlerin



In Zusammenarbeit mit



Projektleitung: 

Sonja Meyer